0 Flares 0 Flares ×

Landschaftsfotografie | 5.1. – 11.1.2017

Blue hour at Reine, Lofoten

Please click here for English version!

Landschafts- und Polarlichtfotografie – Rückkehr der Wintersonne

Nach dem grandiosen Erfolg der bisherigen Workshops in den Jahren 2015 und 2016 habe ich mich entschieden, auch im Winter 2017 Fotoworkshops auf den Lofoten (Norwegen) anzubieten. Die Workshops werden in Zusammenarbeit mit Sven Herdt Photography durchgeführt.

Details
  • Datum: Donnerstag, 5.1. – Mittwoch, 11.1.2017
  • Workshop-Typ: Landschaft und Polarlicht
  • Ort: Sakrisøy/Reine (Lofoten), Norwegen
  • Teilnehmer: 4 – 6
  • Workshopleiter: Sven Herdt/Jens Klettenheimer
  • Preis: EUR 1.290,00
ZUR WARTELISTE
Der Workshop ist ausgebucht!

Frühbucherbonus

Frühe Anmeldungen zum Workshop geben uns Planungssicherheit, die wir mit einem Nachlass in Höhe von 100 € auf die Workshopgebühr honorieren wollen – der Frühbucherbonus wird bei Anmeldung zum Workshop bis zum 30.4.2016 gewährt! (Vorbehaltlich der Verfügbarkeit von Plätzen.)

Anfang Januar zeigt sich die Sonne auf den Lofoten nach langer Abwesenheit erstmals wieder oberhalb des Horizonts – um diese Zeit und in den Wochen danach findet man nördlich des Polarkreises ein außergewöhnliches Licht, das das Herz jedes Landschaftsfotografen höher schlagen lässt! Sonnenaufgang ist um diese Jahreszeit gegen 11:00 Uhr, Sonnenuntergang bereits um 13:30 Uhr – aber Morgen- und Abenddämmerung bescheren uns etliche weitere Stunden besten Fotolichts. In den dunkeln Nächten stehen die Chancen gut, spektakuläres Polarlicht sichten und fotografieren zu können. So oder so werden wir tagsüber sicherlich durch schnell wechselnde Lichtverhältnisse und dramatische Kulissen verwöhnt. Für den Workshop wählen wir eine Unterkunft in Sakrisøy (Nähe Reine) im südlichsten Teil der Lofoten, so dass wir einige der attraktivsten Kulissen unmittelbar vor der Haustür haben. An den Abenden können wir – abhängig von den Vorlieben der Workshopteilnehmer – entweder gemeinsam kochen oder in einem der Restaurants der Inselgruppe einkehren.

wpid6669-fb__DSC2743-Bearbeitet.jpg
wpid6684-fb__DSC2824-Bearbeitet.jpg
wpid6558-fb__DSC2857-Bearbeitet.jpg
…alles in wenige Worte zu fassen: unmöglich! Mein Eindruck der Lofoten: einfach überwältigend! Deine Organisation: einfach perfekt. Mit deinen Tipps und Instruktionen hast du mir zu vielen, wirklich brauchbaren Bildern verholfen. Sehr nett auch von dir, mir Teile deines Equipments zur Verfügung zu stellen! Deinen Workshop in solch geselliger Runde zu bestreiten war ein Erlebnis. Ich hoffe, dass dies nicht der letzte Workshop bei dir war und laure auf den nächsten freien Platz. Klaus Porada, Reilingen

Zwei Fotografen, ein Workshop

Nach unseren gemeinsamen Fotoworkshops im November 2015 auf Island und auf den Lofoten im September 2016 haben Sven und ich uns zu einer Fortsetzung der Zusammenarbeit entschlossen. Für die Workshopteilnehmer bedeutet die Zusammenarbeit, dass die verschiedenen Herangehensweisen von Sven und mir gleich doppelte Einblicksmöglichkeiten bieten. Bei der geringen Teilnehmerzahl – der Workshop ist auf sechs Teilnehmer begrenzt – gibt es zu jedem Zeitpunkt die Möglichkeit einer intensiven fotografischen Betreuung durch Sven und mich.

Jens und Sven als Workshopleiter haben meine Erwartung weit übertroffen. Warum? Es wurden die bekannten Foto-Spots angefahren, aber auch viele Punkte, die so in keinem Reiseführer stehen. Hintergrundinformationen zu den Lokationen wurden während der Fahrt gegeben, Detailinformationen vor Ort, um das „perfekte“ Foto zu kreieren. Jederzeit ansprechbar für Tipps und Tricks, behilflich bei Materialengpässen (Lee-Filter und Adapterringe) bis hin zur Reinigung des Sensors. Die konstruktiv, kritische Bildbesprechung, bei der die Teilnehmer auch gegenseitig von einander lernen konnten, hat das Bild abgerundet. Außerdem hat mir die sehr lustige, freundliche und offene Atmosphäre des Workshops gefallen. Ich würde die Workshops von Jens und Sven jederzeit weiterempfehlen. Holger Neuert
Beschreibung
Wir treffen uns vor Ort in Norwegen (oder reisen gemeinsam von Frankfurt aus an) und erreichen die Lofoten am frühen Donnerstag Abend. Vom Flughafen in Leknes fahren wir mit dem Mietwagen Richtung Reine, wo wir unsere Unterkunft beziehen werden. Freitag bis Dienstag werden wir (bei geeigneter Witterung) von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang fotografieren und mit dem Mietwagen (im Workshop-Preis inklusive) nach den schönsten Landschaftsmotiven suchen. Am späteren Abend machen wir uns auf die
Jagd nach Nordlichtern, die Anfang Januar mit hoher Wahrscheinlichkeit auftreten können. Wir machen Abstecher zu den Stränden von Skagsanden und Ramberg. Auch das malerische Fischerdorf Nusfjord steht auf dem Programm. Die in der Nähe von Leknes gelegenen Strände von Utakleiv und Haukland sind ebenfalls fest eingeplant. Weitere Strände, die wir – falls die Wetterlage es zulässt – mit etwas Aufwand erwandern können, sind Kvalvika, Bunes und Horseid. Aber auf den Lofoten wartet ohnehin hinter jeder
Straßenbiegung ein neues Fotomotiv auf uns! In dieser Woche geht die Sonne gegen 11:30 Uhr auf und gegen 13:30 Uhr unter. Wir werden eine Unterkunft in Sakrisøy wählen, so dass wir die besten Fotospots zum Sonnenaufgang – im wahrsten Sinne des Wortes – direkt vor der Haustüre der landestypischen Holzhütten fotografieren können. Morgen- und Abenddämmerung schenken uns jeweils mehrere zusätzliche Stunden wundersamen Fotolichts!

Tangstad Fjord

Während des Workshops werden folgende Aspekte im Detail behandelt:

Die Entscheidung für Deine Fototour fiel spontan bei der Suche nach Tipps im Internet zur Verwendung von Graufiltern in der Landschaftsfotografie. Einmal entschieden habe ich mich dann doch mehr als bisher gewohnt auf die Reise vorbereitet. Dementsprechend hoch waren natürlich auch meine Erwartungen. Um es vorwegzunehmen: sie wurden erfüllt. Ich habe sehr viel gelernt, Du hast Fragen ausführlich und versiert beantwortet, warst auch immer vor Ort, um direkte Fragen zum aktuellen Setup zu beantworten oder Tipps zum Bildaufbau zu geben. Dein Wissen über die „Locations“ hilft ungemein, bei jedem Wetter die richtigen Motive zu finden. Der Workshop war sehr gut organisiert, die Unterkunft war perfekt, auch von der Lage her. Was soll man noch sagen, in meinen Augen eine spannende, interessante und erfolgreiche Aurora Hunt 2016 auf den Lofoten, für die auch der Preis angemessen war. Ist ja ebenfalls ein wichtiges Kriterium, für den Teilnehmer und auch im Feedback. Bleibt zum Schluss nur noch zu sagen, dass es mir wirklich sehr gut gefallen hat! Lutz Herzog
Leistungen

Im Workshoppreis von 1.290 € sind folgende Leistungen enthalten:

  • Fotoworkshop vor Ort von Donnerstag bis Mittwoch während der Sonnen- und Dämmerungsstunden
  • Fotoworkshop in den Nächten mit sichtbarem Polarlicht
  • Mietwagenmitbenutzung (inkl. Kilometer und Benzin) während des gesamten Workshops von/bis Flughafen Leknes
  • Bei Gelegenheit: Einführung in Lightroom und Photoshop zur digitalen Nachbearbeitung der entstandenen Fotos, Bildbesprechung
Nicht enthalten sind die An- und Abreise nach bzw. von Leknes, Unterkunft und Mahlzeiten/Getränke vor Ort. Wir unterstützen sehr gerne bei der Auswahl und Buchung der passenden Flugverbindung (beispielsweise von/bis Frankfurt: ca. 500 €) und einer (gemeinsamen) Unterkunft (ca. 400 € für sechs Nächte im Einzelzimmer). Ebenfalls nicht enthalten ist eine Reiserücktrittsversicherung.

97

Workshop Value

Der Workshop Value (das Preis-Leistungsverhältnis) dieses Workshops wird unter Zuhilfenahme des Workshop Value Estimators berechnet. Das Tool dient dazu, verschiedene Workshop-Angebote vergleichbarer zu machen. Der Workshop Value kann dabei Werte zwischen 0 und 100 annehmen – 100 ist der bestmögliche Wert. Eine hohe/gute Bewertung des Workshops durch den Workshop Value Estimator ist natürlich keine Garantie für eine tatsächlich hohe Qualität des Workshops – sie dient lediglich als Anhaltspunkt und zur besseren Vergleichbarkeit verschiedener Angebote.
Empfohlene Ausrüstung

Folgende Ausstattung empfehle ich für den Workshop:

  • Kamera
  • Weitwinkelobjektive
  • Speicherkarten (oder Filme) in ausreichender Menge
  • Akku, Ersatzakku, Ladegerät
  • Stativ (stabil) mit Stativkopf
  • Neutral-Graufilter (ND 0.9, 1,8, 3.0)
  • Neutral-Grauverlaufsfilter hart oder weich (ND 0.3, 0.6, 0.9)
  • Polarisationsfilter (zirkular)
  • Fernauslöser/Timer für die Kamera
  • Falls vorhanden: Laptop mit Lightroom und/oder Photoshop
  • Warme Schuhe, Wollsocken, Handschuhe
  • Taschen- oder Stirnlampe
  • Spikes/Schneeketten für die Schuhe

(Die Liste soll lediglich als Hilfestellung und Anhaltspunkt dienen – weitere konkrete Empfehlungen zur Ausrüstung gebe ich in meinem Artikel Warm am Polarkreis!)

Die Workshopleiter

Sven Herdt wurde 1983 im Alpenvorland Bayerns geboren. In seiner Kindheit verbrachte er die meiste Zeit im Wald, spielte mit allem, was die Natur ihm gab und beobachtete Tiere. Nach seiner Ausbildung zum Fotografen im Jahr 2005 lernte er nun endlich auch die weite Welt außerhalb seiner Heimat kennen. Stets begleitet von seiner Kamera unternahm er Reisen nach Mittelamerika, Indien, Südamerika, Südostasien und durch Europa bis Afrika. Sven kehrt stets zu seinen Wurzeln in Bayern zurück. Auch heute verbringt er seine Zeit am liebsten im Freien und genießt die Schönheit unserer Mutter Erde. Hier kann er sein kreatives Wesen auftanken. Seit 2014 bietet Sven regelmäßig Foto-Workshops auf Island an.
Jens arbeitet als Fotograf bei schiefLicht Fotografie. Seit 2003 widmet er einen großen Teil seiner Zeit der Fotografie und der digitalen Nachbearbeitung. Seine Leidenschaft gilt dabei Natur- und Landschaftaufnahmen. Seit 2011 bietet Jens Portrait-Workshops an, 2014 erweiterte er sein Angebot um internationale Fotoreisen nach Island und auf die Lofoten. Die Workshops werden in kleinen Gruppen abgehalten, um eine individuelle Betreuung der Teilnehmer zu ermöglichen. Jens‘ Arbeiten werden regelmäßig in verschiedenen Online- und Printmedien veröffentlicht. Neben der Fotografie begeistert sich der studierte Techno-Mathematiker für seine Familie, Kunst und Spaziergänge mit seinen beiden Dalmatinern.
Anmeldung
Die Anmeldung kann per e-Mail oder über das Kontaktformular erfolgen. Bei verfügbaren Plätzen teile ich anschließend meine Bankverbindung mit. Die Anmeldung wird gültig, sobald eine Anzahlung in Höhe von 20 % der Teilnahmegebühr überwiesen wurde. Nach Eingang des Betrages auf meinem Konto wird die Anmeldung bestätigt. Der restliche Betrag ist spätestens acht Wochen vor Beginn des Workshops fällig.
Ausfall
Fällt ein Workshop wegen Ausfalls des Leiters, wegen Unterbelegung oder wegen schlechten Wetters aus, werden bezahlte Beiträge voll zurückerstattet. Eine weitergehende Erstattung kann nicht gewährleistet werden. Erscheint ein Teilnehmer nicht zum Workshop, kann die Gebühr leider nicht erstattet werden.
Stornierung
Eine Stornierung ist bis zu acht Wochen vor dem Termin kostenlos möglich. Bis zu vier Wochen vorher werden 40% des Teilnahmepreises rückerstattet, danach ist eine Erstattung der Teilnahmegebühr nicht mehr möglich.
Disclaimer
Der Ablauf des Workshops und die Möglichkeit, zu fotografieren, hängen stark vom Wetter vor Ort ab. Das Wetter auf den Lofoten ist prinzipiell schwer vorhersagbar und kann sich schnell ändern. Die Wahrscheinlichkeit, Polarlichter von den Lofoten aus sehen zu können, ist von September bis Anfang April am höchsten – allerdings gibt es keine Garantie, dass dieses Phänomen zum Zeitpunkt des Workshops tatsächlich auftreten wird. schiefLicht Fotografie tritt bei diesem Workshop nicht als Reise-, sondern als Workshopveranstalter auf.
Haftungsausschluss
Die Teilnahme am Fotoworkshop geschieht auf eigene Gefahr.
schiefLicht Fotografie übernimmt keinerlei Haftung bei einem Unfall eines Workshopteilnehmers auf den Wegen zum/vom Workshoport und während des gesamten Workshops. Für Ausrüstung und Garderobe wird ebenfalls keine Haftung übernommen.

LANDSCHAFT

Strände, Berge & Polarlicht

NATUR

Weite, Wetter, Wind & Wolken

PHOTO

Bestes Licht, Motive satt – und Ruhe

0 Flares Twitter 0 Facebook 0 Google+ 0 LinkedIn 0 Email -- 0 Flares ×